Verhaltenstherapie

Verhaltenstherapie - in Kombination mit Hypnose und anderen Therapieformen

Die Verhaltenstherapie beinhaltet ein ganzes Spektrum an Psychotherapieverfahren und Übungen, z.B.


  • kognitive Umstrukturierung,
  • Entspannungs- oder Achtsamkeitsübungen wie Body-Scan,
  • Aufstellungen (Systembrett),
  • Arbeiten mit dem inneren Kind,
  • das Innere Team,
  • Ego State-Therapie,
  • Timeline,
  • Psychoedukation,
  • Erkennen von dysfunktionalen Gedanken und Musterunterbrechung,
  • Verbesserung der sozialen Kompetenz.


Die Grundannahme ist: Verhalten kann sowohl gelernt als auch wieder verlernt werden.


Im Vordergrund steht jedoch das Heineinspüren in den Körper, das Erleben und wieder Gefühle wahrnehmen und damit umgehen können. Welche Glaubenssätze gibt es? Welches Körperempfinden? Es geht um die innere Haltung zu etwas, um tiefes Wissen. Vielleicht kennen sie den Begriff Focusing, das Fokussieren und achtsame Hineinspüren z.B. in die Beklemmung in der Brust oder die zugeschnürte Kehle. Wir machen uns dann auf den Weg, die Hintergründe zu klären. Es ist ein Prozess, um eigene Potenziale und Kraftquellen wieder zu entdecken. Verhaltenstherapie ist dann eine "Haltungs-Therapie". Wie stehe ich zu etwas?


Ziel ist die Hilfe zur Selbsthilfe und die Anregung der Selbstwirksamkeit


Den Werkzeugkasten für die Unterstützung zur Selbsthilfe bekommen Sie in den Therapiestunden. Sie bekommen "Hausaufgaben" zur Vertiefung Ihres eigenen Trainings zur Selbstwirksamkeit wie z.B. Therapietagebuch führen, Träume notieren, Vorbilder finden, Werte herausarbeiten, Symbole oder Metaphern suchen. Damit können wir weiterarbeiten. Sie dienen der Vertiefung der Therapiestunden.


Die Methoden sind in die Zukunft gerichtet, verdeutlichen altes und mögliches neues Verhalten in beruflicher oder privater Hinsicht.

Im Vordergrund steht eine Ressourcenausbildung und -förderung, eine Stärkung der sogenannten Selbstwirksamkeit.


Durch meine Ausbildung ist mein Schwerpunkt die Kombination von Verhaltenstherapie mit Hypnose oder EMDR.


Durch die Anwendung der Hypnose lernt das Gehirn schneller. Die Übungen werden intensiviert.

Das Unterbewußtsein wird angesprochen und dadurch der Zugang zu verborgenen Informationen, Mustern, dem Inneren Kind, dem Inneren Team, Ego States, Erinnerungen oder Bildern ermöglicht. Mit diesen können wir arbeiten.


Ich berate Sie gerne, ob dies für Sie passen könnte. Rufen Sie mich einfach unverbindlich an und schildern mir Ihr Anliegen, damit wir uns abstimmen können.