Klassische Naturheilverfahren

Klassische Naturheilverfahren

 

Ernährungsberatung

 

Der Grundpfeiler der Funktionellen Medizin ist eine Überprüfung der aktuellen Ernährung des Patienten und eine Ernährungsberatung. Zu oft werden Lebensmittel verwendet, die zu nährstoffearm sind oder von den Patienten nicht vertragen werden. Eine Ernährung ist immer individuell festzulegen und sollte den jeweiligen Gegebenheiten angepasst werden. 

Grundlage ist eine Ernährungsberatung und eine Diätplanerstellung inkl. Rezepten (z.B. AIP / Autoimmunprotokoll bei Autoimmunerkrankungen wie Hashimoto Thyreoiditis, Darmentzündungen, Reizdarm, rheumatoide Arthritis u.v.m. bis hin zur Ketogenen Ernährung, Low Carb, vegetarischer Ernährung).


Viele Erkrankungen lassen sich mit einer passenden Ernährung lindern und schon oft haben Patienten berichtet, dass nach einem Weglassen von Milch oder Gluten schon nach 1 Tag eine Besserung eintritt. Oft sind es kleine Schritte der Veränderung, die eine große Wirkung zeigen, um z.B. abnehmen zu können, sich besser zu konzentrieren, besser schlafen, sportlich leistungsfähiger zu sein oder Entzündungen zu bekämpfen.

Ausgetestet werden auch Nahrungsmittelintoleranzen (Histamin, Lactose, Fructose, Gluten, Casein u.a.) und Lebensmittel, die Allergien oder Unverträglichkeiten verursachen können.

Lassen Sie sich beraten und rufen Sie mich dazu an.



Phytotherapie


Die Pflanzenheilkunde gehört zu den ältesten Heilverfahren überhaupt. Ihre Tradition reicht zurück bis in die Steinzeit und ist im Altertum verbunden mit so berühmten Namen wie Hippokrates (5. Jh. v. Chr.), Hildegard von Bingen (1098-1179) oder Paracelsus (1493-1541).


Lesen Sie bitte weiter unter Therapieübersicht.

Mikrobiologische Therapie und Darmsanierung

 

Die Mikrobiologische Therapie basiert

  • auf einer Untersuchung der Darmflora (Stuhluntersuchung in einem geeigneten Labor),
  • der Auswertung der Daten (erhöhte Entzündungswerte wie Calprotectin, Zonulin bei Leaky Gut, eine Dysbiose u.a.),
  • der Einnahme von Prä- und Probiotika (spezielle Darmbakterien) und
  • auf einer Ernährungsumstellung.

 

Störungen des Verdauungstraktes können durch Infektionen, Fehlernährung, Medikamente, eine Abwehrschwäche, Umweltschadstoffe u.a. oder auch funktionell durch einen Mangel an Verdauungsenzymen bedingt sein. Die Symptome sind oft nicht direkt zuzuordnen wie z.B. Gewichtsszunahme, Kopfschmerzen, anhaltende Müdigkeit, Erschöpfung, Depressionen, Immunschwäche, Dauer-entzündungen, Verspannungen der Muskulatur, Verdauungsstörungen u.v.m..

Es kann z.B. eine Histamin-, Fructose- oder Lactoseintoleranz vorliegen, die eine genaue Analyse und oft eine Verhaltens- und Ernährungsumstellung notwendig macht.

Ein Schwerpunktthema ist ein zuviel an Histamin, das durch verschiedene Auslöser im Körper gebildet wird (z.B. Mastzellenaktivierungssyndrom). Hier gilt es die Last zu senken, den die Folgen werden oft nicht dem Histamin zugeordnet werden wie z.B. starke Hautprobleme, Kopfschmerzen, Müdigkeit am Morgen, Gelenkschmerzen. 

 

Auch die Schulmedizin kennt die Darmsanierung, wendet sie aber im Vergleich zur Naturheilkunde nur sehr selten an. Oft, wenn praktisch das Kind bereits mit dem Bade verschüttet wurde, beispielsweise nach einer hochdosierten Antibiotikatherapie, die die natürliche Darmflora zerstört hat. Manches von dem, was die Naturheilkunde der Darmsanierung zurechnet, ist noch nicht ausreichend wissenschaftlich erforscht, da bewegen wir uns auf dem Boden der Beobachtungen und logischen Hypothesen, aber unser gefestigtes Wissen nimmt zu.

© 2020  Astrid Neumann    Heilpraktikerin     Funktionelle Medizin    Darmstadt     Alle Rechte vorbehalten     Mobil: 0178 - 971 3211   E-mail: info@heilpraxisneumann.de

Bitte beachten Sie meine Datenschutzerklärung.